20% zusätzlicher Rabatt auf SALE%-Artikel

Ökologischer Fußabdruck

Ökologischer Fußabdruck

Ganz ohne Emissionen funktioniert es nicht. Das müssen wir zugeben. Allerdings können wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren. Dies tun wir mithilfe unserer firmeneigenen Obstbaumwiese, jährlichen Baumpflanze-Aktionen mit Kundinnen und Kunden im Teutoburger-Wald, einer PV-Anlage, Pedelec-Ladestationen, E-Autos u.v.m.

Unserer Umwelt zuliebe.

20. Oktober 2023, Teutoburger Wald

20. Oktober 2023, Teutoburger Wald

800 neue Bäume für den Teutoburger Wald  

Klimaschutz beginnt direkt vor der Haustür. Deshalb hat Maas Natur für die Aktion der KlimaWoche Bielefeld 800 neue Bäume gespendet, die wir – auch mithilfe zahlreicher engagierter Kundinnen und Kunden – am 20. Oktober 2023 im Teutoburger Wald gepflanzt haben. Vom Regen ließen wir uns dabei nicht abhalten: Mit Stiefeln und Schaufeln ausgerüstet, pflanzten wir alle Setzlinge auf die dafür vorgesehene Fläche und wärmten uns im Anschluss bei Kaffee und Kuchen auf.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die uns bei unserer Baumpflanzaktion unterstützt haben, möchten wir hiermit ganz herzlich Danke sagen!
  Über die Entwicklung unseres kleinen Maas-Waldes werden wir Sie hier regelmäßig auf dem Laufenden halten.

25. September 2022, Teutoburger Wald

25. September 2022, Teutoburger Wald

„Pflanzaktion Baum“ der Klimawoche Bielefeld 

Die Studie »the global tree restoration potential« (Science, 5.7.2019) legt dar, dass wir das 1,5 Grad-Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen allein durch das Pflanzen von Bäumen erreichen können. Auch wenn dies im Jahr 2022 aufgrund anderer Umstände schwer erreichbar scheint, engagiert sich Maas Natur unbeirrt: 
Im Rahmen der Aktion »Pflanzaktion Baum der Klimawoche Bielefeld« spendeten und pflanzten wir am 25. September 2022 177 Bäume im Teutoburger Wald. Mit Stiefel und Spaten ausgerüstet, bestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unser Firmengründer Reinhard Maas das zur Verfügung gestellte Areal. 

Ein sich lohnender Sonntagseinsatz, um unsere Umwelt nachhaltig zu stärken.

Obstbaumwiese 

Ganz in der Nähe unseres Firmensitzes in Gütersloh hat unser Geschäftsführer Reinhard Maas 2021 ein kleines Paradies für Wildbienen, Hummeln & Co. geschaffen: 

Auf unserer 1,5 Hektar großen gepachteten Streuobstwiese wurden alte Sorten gepflanzt, die besonders hitzebeständig sind. Dazu zählen Sorten wie Pfirsichroter Sommerapfel, Dülmener Rosenapfel und Seestermüher Zitronenapfel. Die Wiese wird nur einmal jährlich gemäht und regelmäßig von etwa 20 Kamerunschafen extensiv beweidet. 

Forschungen zeigen, dass eine Beweidung mit Schafen dazu führt, dass sich Insekten und Vögel besonders artenreich auf den Flächen niederlassen. Experten zufolge ist ein Drittel der Insektenarten vom Aussterben bedroht. Als größte Ursache des Insektensterbens nennen Wissenschaftler den Verlust von Lebensraum durch intensive Landwirtschaft sowie die zunehmende Verstädterung. Hinzu kommen weitere Faktoren wie der Einsatz von chemischen Schadstoffen wie Pestiziden und synthetischen Düngemitteln, invasive Arten und der Klimawandel. 

Nachhaltige Verpackung

Nachhaltige Verpackung

Unsere Artikel sind nicht einzeln in Plastik- oder Papierbeuteln verpackt, sondern werden nur mit Stoff oder Pappe zusammengehalten. Je nach Produkt verwenden wir Stoffbänder, die zusammen geknotet oder Pappbanderolen, die zusammen getackert werden.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit und es ist unsere Pflicht und Verantwortung unseren Kindern eine Welt zu hinterlassen, in der sie gute Lebensbedingungen vorfinden.
Reinhard Maas – Gründer und Geschäftsführer

Klimaschutz - Strom vom Dach! 

Wir betreiben seit 2007 eine Solaranlage mit inzwischen 282 Solarmodulen auf dem Dach des Firmensitzes. Die Solaranlage hat eine Nennleistung von 50 kW. Dies entspricht etwa der 10fachen Leistung einer Einfamilienhausanlage. 

Der Großteil des Stroms, den wir verbrauchen, wird so auf umweltfreundliche Weise produziert. Eine komplette Eigenversorgung ist das Ziel. 

Den Rest unseres Strombedarfs für unsere Filialen decken wir mit Ökostrom, den die EWS-Schönau an uns liefert.  

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit und es ist unsere Pflicht und Verantwortung unseren Kindern eine Welt zu hinterlassen, in der sie gute Lebensbedingungen vorfinden. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke ist tief in unserer Unternehmensphilosophie verankert.

Ökoprofit-Projekt 

Mit dem Ökoprofit-Projekt geben die Städte Herford, Gütersloh und Bielefeld insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, praxisorientiert ein Umweltmanagementsystem einzuführen, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit kompetenter Fachberatung werden die Betriebe auf Einsparpotentiale untersucht und Maßnahmen mit professioneller Hilfe realisiert. Das Ziel besteht darin, unsere Öko-Effizienz weiter zu steigern. 

Folgende Maßnahmen wurden u.a. bereits umgesetzt: 

  • Pedelec-Ladestation für unsere Mitarbeitenden zum Tanken kostenfreien Ökostroms
  • E-Auto Firmenfahrzeuge
  • Optimierung des Abfallmanagements - Beispiel: der Verzicht auf Plastiktüten im Versand
  • Erweiterter Einsatz moderner LED-Technik am Hauptsitz in Gütersloh und den Filialen
  • Erweiterung der PV-Anlage um weitere 50 KW zur Eigenstromversorgung.

Wir werfen nichts weg

Wir werfen nichts weg

Wir stellen sicher, dass jedes unserer hochwertigen Kleidungsstücke – vom Pullover bis zur Socke – den Weg zu unseren Kundinnen und Kunden findet.